Du liest selbst gern Feedbacks? Dann schreib doch selbst mal eins (unter Kontakt), das wir hier veröffentlichen dürfen.

 

da die Kuschelparty erst gestern war befinde ich mich jetzt in der sogenannten Verdauungsphase. All die schönen Momente gehe ich im Kopf immer wieder nochmal durch und mit etwas Konzentration kann ich sogar noch die Berührungen warnehmen. Faszinierend und schön zu erleben ist das man einen Menschen den man erst zwei mal gesehen, umarmt und mit dem man gekuschelt hat doch inzwischen so vertraut vorkommt!
Gestern war ja meine zweite Kuschelparty in Leipzig und meine dritte insgesamt und es wird immer schöner oder ich lerne einfach dazu 😉 . Ganz besonders erwähnen möchte ich hier nochmal den inneren Kreis, beim ersten mal konnte ich mich nicht wirklich einfach an die Person hinter mir anlehnen. Nur ganz leicht mitutenlang mit angespannten Bauchmuskeln die immer mehr brannten versuchte ich das Gleichgewicht zu halten.
Unvergessen jedoch der Moment in dem ich mich gestern an meine Partnerin anlehnte, die Freiheit zu spüren sich fallen zu lassen, aufgefangen zu werden, einen fremden Menschen blind zu vertrauen. Geborgenheit zu erleben wie ich sie noch nie erlebt habe, ich hoffe dieser Augenblick bleibt mir immer in Erinnerung. Auch das eigentliche Kuscheln verlief gestern besser, beim letzten mal hatte ich die Augenbinde um, merkte das sich um mich alle hingelegt hatten und fragte mich ob ich noch als einziger stehe und ob um mich herum noch Platz ist. Aber wie Du uns gestern schon den Tipp gegeben hast, man kann sie ja auch mal nach oben schieben und siehe da es geht ja und alle Fragen waren beseitigt. Jetzt schwelge ich noch schön in Erinnerungen und fiebere bereits der nächsten Kuschelparty entgegen!
S. 07.03.2016

Liebe Sabine, liebe Smita, es ist immer wieder schön zu Eurer Veranstaltung zu kommen. Auch wenn ich schon viele Jahre zur Kuschelparty gehe, ist es immer wieder ein Erlebnis.
Diese Erfahrungsvielfalt, die verschiedenen Berührungsqualitäten der Menschen, dieses achtsame Miteinander, was man draußen, in der alltäglichen Welt, so nicht erleben kann…einfach wunderbar.
Egal ob ich verschlossen, ängstlich oder verletzbar zu Euch komme oder nicht, mit Eurer liebevollen, achtsamen und offenen Art schafft Ihr es immer wieder,
daß ich genährt(er), gelöst(er), freudvoll(er) und offen(er) gehe und mich den Menschen an sich verbundener fühle.
Dafür bin ich euch sehr sehr dankbar. Habt vielen Dank, daß Ihr mir und meinen Mitkuschlern jedes Mal aufs neue mit Freude und Authentizität diesen Raum und diese Möglichkeit
zu genießen, zu heilen und zu wachsen ermöglicht! K. 6. März 2015

 

Warum nur hat es so lange gedauert zu euch zu kommen, ich habe bestimmt schon ein Dutzend mal eure Homepage besucht.
Aber wie das so ist, unbekannte Situation oder Erfahrung da spielt sich bei mir im Kopf erstmal jedes erdenkliche Szenario ab. Da wird ein Raum erstellt, Menschen hinzugefügt wie sie sich verhalten, was sie sagen um Schlussendlich doch im Ungewissen zu sein.

Du warst ja erstaunt das ich so früh da war, ja ich wollte nicht der sein den alle anstarren wenn ich in den Raum komme. Dummerweise habe ich mich nun als zweiter gleich in die Raummitte gesetzt, als sich dann einer nachdem anderen an die Wand gesetzt hatte war ich nun doch der Mittelpunkt. Garnicht meine Art 🙂

Die Übung mit der Pantomime ist mir am schwersten gefallen. Erstmal einen Partner zu finden, ich warte dann immer auf die Zustimmung meines Gegenübers.
Obwohl ich denke eine große Phantasie zu haben, fand ich es schwer neue Bewegungen zu finden die mein Gegenüber nachmacht.

Dann die Übung mit dem Nein sagen, es viel mir so unsagbar schwer Nein zu sagen weil mir alle Berührungen gefielen.

Als ich in der ersten Gruppe war die im Inneren des Kreises saß konnte ich mich trotz der Augenbinde nicht einfach nur auf die Berührungen der Person hinter mir konzentrieren.
Nein da wird jedes kleinste Detail wargenommen nur um zu erfahren wer einen jetzt streichelt oder massiert.
Auch konnte ich mich nicht wirklich nach hinten fallen lassen, da saß ich dann mit angespannten Bauchmuskeln 🙂

Beim Eigentlichen Kuscheln wieder mit der Augenbinde ( wieder in der Hoffnung sie hilft mir ) fand ich es sehr schön erstmal ein paar Runden im Kreis zu laufen und die Orientierung zu verlieren. Dann habe ich natürlich gleich gemerkt das sich vor mir auch Leute drehen, als wir dann zum Stillstand kamen wusste ich anhand der Musik hinter mir gleich wo ich mich im Raum befand.
Das nächste Hindernis mit Augenbinde, irgendwann habe ich gemerkt das sich die Personen um mich herum hingelegt hatten. Nun fragte ich mich bist Du jetzt der einzige der hier noch steht und ist da überhaupt Platz damit Du Dich nicht auf eine andere Person drauflegst ??
Natürlich konnte ich auch hier nicht abschalten, musste jedes kleinste Detail warnehmen um zu erfahren wer in meiner Nähe ist. Wer das wurde mir schnell klar was danach nach dem Abnehmen der Augenbinde sich bestätigte.

Als Du zum Abschlusskuscheln noch fragtest wer in die Mitte will, da ist mir ja das ICH fast aus den Mund gefallen. Das war auch richtig schön in der Mitte, so Geborgen. Da kann es garnicht genug eng sein.

Das wars jetzt ? Das reicht mir nicht! Also habe ich nochmal Mut gefasst und einige zum Abschied umarmt. Ach …
Unvergessen dabei die wohl 10 minütige Umarmung mit E., die mir sooooooooooooooooooooooooooooo unbeschreiblich SUPERGUT getan hat, ja wie gesagt ich kann es nicht in Worte fassen.

Nun kann ich kaum das nächste Treffen abwarten, bis dahin S. 09.02.2016

 

Ich möchte mich nochmal bei euch für diesen Nachmittag gestern bedanken. Ich merke heute erst, welche Wirkung dieser hat. Es ist wunderbar zu sehen, wieviel Liebe doch unter den Menschen vorhanden ist und mit wieviel Sorgfalt und Achtsamkeit wir miteinander umgehen können. Ihr führt sehr wertschätzend und behutsam, was es mir leicht gemacht hat, sofort anzukommen. Ganz, ganz herzlichen Dank dafür ☺️.
Ich freue mich schon auf die nächste Kuschelpartys, für mich dann im März.
Bis dahin ganz liebe Grüße und eine gute Zeit von Grit 05.01.2015

Hallo Ihr Lieben, ich dem Durcheinander beim Verabschieden habe ich doch vergessen, Euch zum Abschied nochmal zu drücken und mich zu bedanken. Es war ein schöner Kuschelsonntag für mich und dafür herzlichen Dank. Ich bin wieder um einige Erfahrungen reicher und freier in meinem Handeln und Denken. Mich plagt nur jedes Mal als gut erzogenes Mädchen das schlechte Gewissen, wenn ich nicht beim Aufräumen mithelfe und stattdessen lieber jede Minute zum Kuscheln nutze. Aber ich soll ja gut für mich sorgen und habe beim Kuscheln extremen Nachholebedarf. Ich hoffe, Ihr habt Verständnis dafür;-) Ich wünsche Euch einen besinnlichen Advent und schöne Feiertage. LG S. 08.11.2013

Die Kuschelparty zu entdecken, war ein Geschenk des Himmels zu für mich! Sie wurde mir von einer Freundin empfohlen und ohne ihren Zuspruch, hätte ich mich wohl nicht dahin getraut. Kuschelparty klingt für mich nach: wir treffen uns mal locker und kuscheln einfach so drauf los. Sowas konnte ich mir für mich gar nicht vorstellen. Aber damit hat die eigentliche Kuschelparty ja (zum Glück) auch gar nichts zu tun.
Ich habe seit meiner ersten Teilnahme keine einzige mehr verpasst. Seit über einem halben Jahr gehe ich ein Mal im Monat zu „meiner Kuschelpartyfamilie“ und ich liebe das, was ich hier erfahren durfte und ich liebe die Menschen, die ich hier treffe. Hier gibt man uns einen geschützten Rahmen, empfängt mit offenen und liebevollen Armen alle Altersgruppen und alle Gefühle und vor allem alle Ängste. Für mich ist es ein wunderbarer Begegnungsraum geworden, in dem ich mir selber begegnen kann, meine eigenen Grenzen erspüre, in meinem eigenem Tempo. Hier gibt es kein MUSS. Und ist alles nur ANGEBOT. Hier darf experimentiert werden. Was passiert mit mir, wenn ich einem fremden Menschen lange in die Augen sehe? Was passiert, wenn mich ein anderer berührt? Was will ich geben, was kann ich nehmen? … Ich lade alle Menschen dieser Welt von Herzen ein, diese Freude zu erfahren und zu teilen und sich hier (neben all der Selbsterfahrung) auch ordentlich nähren zu lassen – von der Nähe und Zärtlichkeit, die es hier für jeden zu holen gibt!
Sarah, 5.11.2013

Ihr Lieben, danke für eure Unterstützung auf allen Ebenen im vergangenen Jahr, eure Liebe, Gebete, Wünsche und Visionen. Gesten, Worte und Taten. Es ist schön, eure Gemeinschaft zu spüren, und es ist schön, gemeinsam diese Erfahrung zu teilen. Alles Liebe für euch, eure Lieben und ein gesegnetes neues Jahr mit vielen schönen berührenden Begegnungen, wo auch immer ihr wandelt. Licht und Zuversicht, freudige Erinnerung was schon im Entstehen ist, befreiende Entfaltung. Viel Lachen, Leichtigkeit, Leben. Ganz oft dieses erweiternde Gefühl, daß dahinter alles schon gut ist, es sich immer mehr zeigt – auch wenn wir vielleicht noch ein paar Schritte zu gehen haben. Gutes Loslassen alter Gedanken und Schmerzen, überholter Vorstellungen. Und ein herzliches Willkommen nochmehr im Sein, im Miteinander. Die Gewißheit, daß die Liebe lebt und alles trägt und entfaltet, auch wenn es mal nicht vorstellbar ist, vielleicht gerade jemand „ganz doof“ war oder es dunkel und sinnlos erscheint. Entspannung, innerer Frieden, Wohlfühlen in sich selbst. Spaß am Schöpfen und Gestalten.Einfach ein gutes Jahr.
Eure Melody 31.12.2012

Lieben Dank für eure Organisation und das es diesen Raum gibt. Gestern war es für mich das 2 mal das ich auf einer Kuschelparty war. Nachdem ich wie beim ersten male mich nicht habe rein getraut und geschaut habe was für Leute in das Haus gehen. Bin ich aufgrund der Tatsache das es für mich eine längere Anreise war nun auch zum 2 mal in den Raum gekommen. Schon als ich ankam war es ein etwas anderes Gefühl ein „ich freue mich das ich hier bin Gefühl“ da ich vom ersten mal ja ungefähr wusste wie der Ablauf sein wird. Wie schon einer meiner Vorredner ist dieser Egoismus sorge für dich selbst und vertraue darauf das jeder für sich sorgt etwas was sehr viel zweifel in mir hochsteigen lies. Ich denke gerade dadurch das ich in diesem Rahmen davon ausgehen muss das jeder für sich sorgt und ein NEIN von einer anderen Person erkenntlich gemacht wird. Lässt einem wirklich den Freiraum neues auszuprobieren, und die in einem sitzenden Ängste jemanden evtl. falsch zu berühren, können somit etwas abgebaut werden.
Danke R. 17.12.2012

Das war meine zweite Kuschelparty. Diesmal schreibe ich auch ein Feedback, wie versprochen. War doch die Erste noch stark geprägt von was wird passieren, oder wie werde ich mich fühlen und so manch anderer Neugierde vor dem Unbekannten, so konnte ich mich diesmal völlig entspannt den Dingen hingeben, die so geschehen werden. Es war einfach nur wunderschön. Das gesammte Programm, also nicht nur das zur Vollendung führende Knäul aus Körpern, sondern auch die von Euch angeleiteten Übungen und Begegnungen waren ein erlebnisreicher Genuss. Bitte macht weiter so und lasst Eure kreative und spirituelle Veranlagung sich weiter entfalten. So wird es jedes Mal ein neues Erleben werden. Darauf freue ich mich. Ich hoffe ich kann so oft als möglich zu Euch kommen. Namaste und liebe Grüße, Andreas 15.10.2012

Ich bin, aus verhaltens- und spieltheoretischer Sicht, angenehm überrascht. Es gibt ja eigentlich nur eine bzw. zwei Grundregeln. Erstens: Du bist nur für dich selbst verantwortlich. Sorge für dich selbst. Zweitens: Respektiere den/die anderen. Letztere Grundregel hören wir im Alltag immer wieder, geradezu ständig. Die erstere hingegen symbolisiert für mich den Inbegriff von Egoismus. Egoistischer könnte man gar nicht handeln, wenn man sich nur um sich selbst kümmern braucht und nicht um andere. Und dennoch – und genau das ist es, was mich angenehm überrascht hat – entstand in dieser Konstellation mit 25 weiteren Egoisten eine Gruppenharmonie, bei der niemand verletzt wurde. Keiner hat darunter leiden müssen, dass jeder zuallererst sich selbst am nächsten war. Die Summe aus soviel Egoismus ergab tatsächlich ein Gruppenglück – eine rundum glückliche Gruppe. Ganz ohne Hass oder Neid.  Wie oft heisst es da: Sorge nur für dich selbst? Und genau dieses Gefühl durfte ich gestern erleben. Für ein paar Stunden war das Handy auf stumm geschalten. Für ein paar Stunden war ich in einer Gesellschaft, in einer Gemeinschaft, in der nicht im Vordergrund stand, dass man irgendeine Verantwortung den anderen gegenüber hat. Sondern die einzige relevante Verantwortung war die Verantwortung sich selbst gegenüber. Sorge nur für dich selbst. Vertraue darauf, dass sich die anderen um sich kümmern werden. Lege diese Last von dir ab, denke nicht darüber nach. Konzentriere dich nur auf dich. Eine schöne Erfahrung, die ich gerne wiederholen möchte.
Lothar 10.9.2012

Boah, bin ich müde und satt in jeder Hinsicht, so viele schöne Berührungen, Lachen und vertrautes Schmunzeln wie schon lange nicht mehr! Habe auch gleich allen erzählt, wo ich war, hüpfe durch die Straßen und empfehle es einfach weiter. Danke. D. 9.9.2012

es war sooooo schön und warm und herzlich und nah und leicht und sinnlich und sommerlich und wertschätzend und vielfältig und aufregend und vertraut und sättigend und frohsinnig GESTERN mit EUCH, mit UNS. DANKE dafür. anne 13.8.2012

Heute hab ich mich das erste Mal zu eurer Kuschel-Party getraut und hatte vorher ziemlich Bammel, was mich da wohl erwartet…. Eure ungezwungene Art und das herzliche und gleichzeitig offene Miteinander haben das Ankommen ganz einfach gemacht. Der Begrüßungs-Streichel-Tunnel war wunderbar und hat alle vorher vorhandenen Flucht-Reflexe gründlich verjagt. Es war ein ganz besonderer Nachmittag, voller heilsamer und zeitloser Momente an dem ich ganz ich selbst sein konnte und mich im Miteinander so frei gefühlt habe wie lange nicht mehr. Mein Dank an Euch lässt sich nicht in Worte fassen! Bis bald, Birke 12.8.2012

Ich glaub das war meine bisher schönste Kuschelparty.  So wie am Mittwoch bin ich noch nie meinen Impulsen gefolgt und es hat sich wirklich gelohnt. Es war wirklich sehr sehr schön. Auch weil es so ein schönes Miteinander war, ohne Pärchenbetrieb, alle zusammen „wie ein Korb voller  Kätzchen“. 😉 Irgend jemand hat das am Mittwoch gesagt. DANKE EUCH BEIDEN! N. 30.3.2012

Liebe Sabine, liebe Smita, hier ein kleines Feedback zum wundervollen Abend heute: neben dem großen DAAANKE!!!!! muss nochmal gesagt werden: ich hätte nie gedacht, dass es so einfach ist. Alles Liebe, Elisabeth 26.2.2012

danke, danke euch organisatorinnen und begleiterinnen, euch mitkuschlern und -kuschlerinnen, den geübten und gruppen-newcomern. danke den festen und so zärtlichen händen; danke den weichen, manchmal kalten händen. danke den füssen, rücken-an-rücken, den ohren und fingerzwischenräumen. danke euren fingerspitzen, handflächen und -rücken auf meinem gesicht, in der halsgrube, am unterarm, auf dem bauch, im nacken … danke eurem strahlen, dem kräftig in ruhe im arm halten, der vielhändigen streichelgasse. danke für euer geschenk, mir herz und haut zu öffnen. lasse mich seit meiner nun ersten kuschelparty mehr ein auf berührungsimpulse im alltag auf der strasse, bei der arbeit. erinnere bewußt manche berührungswonne, um mich zu stärken und freu mich auf’s nächste mal, spätestens ende februar bei euch. halte ausschau nach ähnlichen einzelveranstaltungen, gerne auch mit nackten erfahrungsmöglichkeiten zur horizonterweiterung oder inclusiv sexueller energie. in dankbarkeit maluna 20.01.2012

Ich war heute das erste Mal bei  Eurer Kuschelparty und möchte auf diesem Wege ein kurzes Feedback loswerden: Während und noch eine Weile nach der Kuschelzeit war mein Kopf völlig leer und das habe ich so sehr genossen! Nichts denken, nur noch Sein in und mit dem, was ist. Deswegen habe ich in der Abschlussrunde auch nichts sagen wollen/können und bin auch echt zügig gegangen; ich wollte nicht durch Reden gleich wieder in den Kopf kommen. Zwar nahm ich mir damit die Chance, mit den Anderen noch einmal in Kontakt zu gehen und Euch den Dank direkt zu sagen, aber was solls – es war, wie es war und wie es war, war es gut. „Love is lettig be.“, sagte glaub ich Alan Lowen mal. Es hat mir sehr sehr gut gefallen und wenn mal Momente des Nicht – so – wohl – fühlens da waren, dann nur, weil ich nicht meinen Impulsen gefolgt bin oder Bedürfnisse nicht kommuniziert habe. Als „Neuer“ tue ich mich oft erstmal schwer und habe Angst vor Fettnäpfchen und Ablehnung. Das hat aber nichts mit Euch und Eurer wundervollen und achtsamen Anleitung zu tun, sondern nur mit meinen Filmen und uralten Mustern. Mehr als einmal sagtet Ihr etwas, was haargenau auf mich zutraf und mir half, präsent und entspannt zu bleiben. Und so waren es vielleicht in der Summe 15 Minuten, in den ich nicht rundum wohl war. Ganz ganz lieben Dank also auf diesem Weg an Euch Beide und den Rest der Kuschler für die Auf- und Annahme!!! Namasté Marcus 15.01.2012

Liebe Smita, liebe Sabine, es war wunderwunderschön gestern !!! Bin mit einem tiefen Lächeln aufgewacht …. und: habe gleich geguckt, am 8.12. kann ich wieder kommen …… danke für Eure feinfühlig-kraftvolle Begleitung … Anne 20.10.2011

Liebe Sabine, liebe Smita, habe immer noch Eure grandiose Kuschelparty im Juni in Erinnerung und möchte mich noch mal innigst für den freundlichen Empfang und die Beherbergung bedanken. Das bleibt ebenso unvergessen, wie der Fußkuschelstern und die beiläufig geniale Bewältigung des Männerreichtums. Klasse in diesem Zusammenhang fand ich auch das „Who is who“ in der Vorstellungsphase mit den Fragen: „Welche Frau möchte denn gerne mit Frauen kuscheln?“ und danach „Welcher Mann möchte denn gerne mit Frauen und Männern kuscheln?“ Ein wirklich guter Eisbrecher. Dass Ihr die Party bedingungslos (ohne Anmeldung) startet und Euch viel Zeit nehmt bringt Euch den Herzen aller Gäste näher. Ihr seid wirklich gut auf Kurs. Für die Sommerpartys empfehle ich lediglich noch die Verwendung von 2 oder 3 Ventilatoren, die Papiertücher gegen den Schweiß waren als Behelf etwas schwach… Ich wünsche Euch für den kommenden 20. viel Erfolg. Ich denke an Euch und bedanke mich nochmals mit einer herzlichen Umarmung. Uwe 17.9.2011

Hallo Smita und Sabine, die fünf Stunden waren eine wunderbare Reise zu mir selbst und zu den Anderen. Den Aufbau des Abends fand ich perfekt. Ich fühlte mich gut geführt und aufgehoben bei Euch. Die harmonisch abgestimmte Musik tat ihr übriges. Ich fühlte mich danach so entspannt wie nach einem Kurzurlaub. Ich komme wieder! Danke für dieses wunderbare Angebot. Birgit  24.7.2011

Liebes Kuschelteam, ich war letztens im April extra aus Berlin angereist und es hatte sich echt gelohnt – ich war noch lange voll schöner Gefühle. Jetzt kann ich es mit meinen Schichtrhythmus und Freizeit wieder einrichten und melde mich gern wieder an für nächste Kuschelparty an. Lieben Gruß G. 8.6.2011

Hallo Sabine, hallo Smita, ja die neue Seite ist wirklich gelungen. Modern und angenehm zu lesen, die Pfade logisch und sinnvoll vernetzt. Die Texte sind kurz, zutreffend und verständlich. Vielleicht macht das ja Skeptikern leichter, Verbindung mit Euch aufzunehmen. Möchte selbst gerne an der Jubiläumsparty teilnehmen, kann aber noch nichts versprechen. So ein Wochentagstermin ist für mich mit der langen Anreise aus Solingen nicht günstig. Wie sieht es denn aus, mit einer Übernachtungsmöglichkeit? Meldet Euch mal. Uwe 11.6.2011